Allgemeine Infos

 

Ausbildung zum Gesundheitsberater

 


Gesundheitsberatung nach Dr. Jeet Liuzzi ist kein Ersatz für ärztliche oder naturheilkundliche Behandlung (Reparatur, Pflege oder Manipulation), sondern Bedingung für dessen Erfolg.

 


 

Gesundheitsberatung:

In der Gesundheitsberatung wird erstmals erkannt dass Krankheit die halbe Wahrheit ist. Gemeinsam mit dem Klienten wird die Kehrseite erkannt und das unterdrücktes Potenzial sichtbar. Das Neue und Einzigartige dieser Gesundheitsberatung ist:Die erkenntniss der Selbstheilung des Klienten. Nur der Klient selber kann die Entscheidung treffen, gesund zu werden oder nicht.Nur er hat  die Macht die Krankheit oder das Problem selbst aufzulösen. Hinter jedem Problem oder Krankheit versteckt sich eine wichtige Information, die dazu genutzt wird, das Problem oder die Krankheit aufzulösen.Der Gesundheitsberater begleitet individuell diesen Lernprozess.

Durch die Auflösung der Ursache der Probleme oder Krankheiten kommen Körper, Geist und Seele wieder in den Einklang und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Wenn der Klient sich entscheidet dieses Potenzial zu leben und anzunehmen, kann er endlich in seiner ureigene Kraft leben. 

 


 Ausbildung zum Gesundheitsberater 1 mit Zertifikat

http://experten.jeet.tv/gesundheitsberatung

Die zertifizierte Ausbildung besteht aus 3 Modulen (3 x 5 Tage)

Diese wurde in den letzten 15 Jahren von Dr. Jeet Liuzzi und vielen Teilnehmern der Ausbildung europaweit erforscht und zusammengetragen. Wissenschaftler, Ärzte, Gesundheitszentren, Institute und Künstler steuerten ihre Erkenntnisse und ihr Wissen bei.

Leitung: Dr. Jeet Liuzzi jeetschönund Assistenten

 

  1. Definition, Aufgaben, Einsatzgebiete, Zusammenarbeit
  2. Prävention: Jeder Teilnehmer bekommt eine intuitive Anamnese und lernt dies anzuwenden!
  3. Prävention: Jeder Teilnehmer benennt (wir helfen) die eigene Lebensaufgabe und wendet es an!
  4. Protokoll Gesundheitsberatung lernen
  5. Protokoll Gesundheitsberatung Anwendung
  6. Darstellung nach außen und Selbstsicherheit...

 

 


 

 


Gesundheitsberater Zertifikat 


 Nach ca. 900 Seminaren habe ich die Erfahrung gemacht, dass Krankheiten nicht von außen kommen, nicht auf schlechte Ernährung, oder Umwelteinflüsse zurückzuführen ist, sondern die Hauptursache sind negative Entscheidungen in der Vergangenheit die sich in der Gegenwart täglich wiederholen.

Heilung geschieht nur durch die individuelle Entscheidung des Klienten das aufgestaute minus in plus zu verwandeln. In Europa ist Heilen die wissenschaftliche Grundlage des Gesundheitssystems.Nach meine Erfahrung, darf unser Gesundheitssystem, von sich behaupten zu pflegen oder zu manipulieren, nicht aber zu heilen.

Durch unser Beratungskonzept erkennen wir mit dem Klient intuitiv die getroffenen Entscheidungen und geben praktisch dem Klient die Möglichkeit die Entscheidungen zu revidieren. Die Entscheidungs-änderung ist die eigentliche Heilung.  Danach ist Pflege oder Manipulation erfolgreich.Unser europäisches Institut entwickelt dies seit Jahren in ganz Europa. Wir wollen unser Beitrag in Europa geben für Reformen und die neue Wissenschaft der Gesundheitsverständnis

Weitere Texte:

Fazit:

Egal über welchen Bereich wir sprechen, es geht um Gesundheit: die eigene, die einer Gruppe, einer Region, eines Kontinents, des Universums. Und wenn jeder seinen Beitrag leistet, also selbst gesund ist und andere dabei unterstützt, sollten wir das hinbekommen.

Was ist eine individuelle, intuitive Gesundheitsberatung?

Gesundheitsberatung ist eine Aufgabe für alle Sinne.

Zum einem muss der Berater bereit sein, sich mit allen Sinne auf seinen Klienten einzulassen, also hinzuschauen, hinzuhören und hinzuspüren. Er muss, wenn er die Erlaubnis des Klienten hat, alles ansprechen und dem Klienten die Wahlmöglichkeiten aufzeigen.

Der Klient seinerseits bringt sich mit seinen Sinnen ganz ein: Er öffnet sich der Verantwortung für sich und seinem Körper. Er anerkennt seine eigene Macht und seine Wahlmöglichkeit. Er erlaubt dem Berater, die Aspekte aufzudecken, die er selbst versteckt hat oder die seit Generationen verdeckt gehalten werden und die sich nur in Symptomen und Krankheitsbildern zeigen.

Die Gesundheitsberatung dient vielen Bereichen.

Wertschätzung

Wenn sie uns entgegengebracht wird, ist sie eine Medizin, die uns erfrischt und unseren Blick auf uns selbst klärt. Das macht es schon für viele Zipperlein unnötig, sich als Krankheit zu zeigen, denn das Positive wird ja bereits gesehen. Wenn wir jemanden wertschätzen, schauen wir genauer auf die glanzvollen Seiten und verschaffen ihnen so mehr Raum. Die Krankheit hat weniger Platz, sich auszudehnen. Positiv für den Wertschätzer, er schärft seine Sinne und erkennt Ähnliches auch bei sich leichter. Die Folge ist bekannt!

Biogenetik

Wenn ich mein Erbgut kenne und wertschätze, dann nehme ich es tatsächlich als ein „Gutes Erbe“ an. Dann kann ich eine Kette unterbrechen und eine neue, bessere Kette installieren. Auch dabei muss ich meine Sinne einsetzen und die Wertschätzung. Es geht darum, zu überlegen, wer wo und wie eine andere Entscheidung hätte treffen können. Und dann kann ich dies zum Wohle des ganzen Clans tun. Wenn ich alle Aspekte beachte, kann ich Krankheiten und Schicksale auflösen. Wenn ich meine Sinne noch nicht voll einsetze, wird es Umwege geben.

Kunst

Kunst meistert die Sinne. Kunst übersetzt Empfindungen in eine andere Form, in eine andere Daseinsform, in dem sie dass tut, schafft sie Auswege, schnelle Abkürzungen. Wir verstehen etwas intuitive, schneller in den Formen und Verpackungen der Kunst. Insofern trägt Kunst auch zur Heilung bei, weil wir uns der Wirkung nicht entziehen können. Ich denke, Kunst wirkt allein durch dass Gesehen werden, dass Gehört werden, dass Gespürt werden. Wer offen für diese Eindrücke ist, hinschaut, hinhört und hinspürt, ist weniger krank. Vorausgesetzt, er hat sich auch den anderen Aspekten, wie dem des Erbgutes, geöffnet. Sonst bleibt, wohl ein Teil unerlöst.

Umfeld

Was belastet dich in deinem Umfeld? Dein Haus, dein Garten, dein Arbeitsplatz, deine Stadt, deine Strasse, dein Land? Wir sprechen von Resonanz und meinen damit, dass alles mit allem in Beziehung tritt. Dann versteht sich von selbst, dass ich förderliche Strömungen und Schwingungen genauso aufnehme wie stabilisierende, hemmende oder gar schädliche. Wenn wir diesen Gedanken einbeziehen, wird klar, dass Gesundheit von viel mehr beeinflusst wird. Es geht um die richtige Qualität rund um uns herum, damit es in uns gesund sein kann. Alle Elemente, Stoffe und Gedanken gehören geklärt und in Liebe ausgerichtet. Dann kommt Gesundheit aufs Spielfeld.

Beziehung

Als der vielleicht wichtigste Teil unseres Umfeldes spielt die Beziehung eine große Rolle. Es geht um das Zwischenmenschliche und unsere Beziehung zu Gedanken, Ideen, Materie, Stoffen. Was ziehe ich an? Wen ziehe ich an? Herrscht Mangel an Liebe oder Materie? Oder herrscht Fülle? Woran ziehe oder zerre ich? Was entzieht sich mir? Wer entzieht sich mir? Worauf beziehe ich mich?

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass wir uns einlassen ohne uns und unsere Überzeugungen zu verlassen. Geben und Nehmen in einem ausgewogenen Verhältnis. Wenn ich mir treu bin, zu mir stehe und mich auf mich beziehe, kann ich das auch mit einem Partner. Und dann sind das die besten Voraussetzungen für meine Gesundheit und eine gesunde Beziehung.

Herz

Wer das Herz am richtigen Fleck hat und aus seinem Herzen keine Mördergrube macht, der öffnet sein Herz, lässt Eindrücke einfließen und ausströmen. Wenn auch hier für den Energiefluss in beide Richtungen gesorgt ist, bleiben Herz und Mensch gesund bzw. er wird gesund, wenn vorhandene Blockaden aufgelöst werden.

Ein besonderes Augenmerk könnte in unseren Breiten sicher auf das Phänomen der häufigen Herzinfarkte gelegt werden. Gibt es Umfeldbedingungen, die das begünstigen, von der physischen Seite oder von der psychischen Seite? Worauf kann uns ein Infarkt hinweisen: Was kam warum und wie lange ins Stocken, hat sich aufgestaut, bis es explodiert? Es muss etwas Wichtiges sein, weil das Risiko der totalen Zerstörung so groß ist. Sicher ist das ein lohnendes Forschungsfeld.

Lehren und Lernen

Wissen ist eine gute Basis, auf der sich weiterdenken lässt. Voraussetzung für dieses Weiterdenken ist, dass wir uns einig sind, dass Regeln nichts Starres sind, sondern dass sie jederzeit erweitert, ersetzt und umgekehrt werden können, wenn sich neue Erkenntnisse ergeben. Diese Erkenntnisse müssen dabei nicht wissenschaftlich nachprüfbar oder bestätigt sein. Eigentlich klar, denn Wissenschaft ist nur die Zusammenfassung des vorher geschaffenen Wissens.

Woran wir arbeiten, dass wir das Alte, in uns gespeicherte Wissen langsam wieder ins Bewusstsein holen und neue Aspekte entdecken, indem wir diese intuitiven Wahrheiten mit den wissenschaftlichen neu verknüpfen und damit zu neuen Ergebnissen kommen. Schade, dass unsere Kultur immer noch Fehler bestraft und damit Menschen schon im Kindesalter dazu verzieht, Fehler zu vermeiden, statt Chancen zu erkunden. Damit werden viele Wege abgeschnitten und Entwicklungen verzögert. (Edison hatte tausende Fehlversuche, bevor er die Glühbirne erfand)

Unsere Kultur ist zu sehr auf Vereinheitlichung und Nachprüfbarkeit versessen, als dass wir Kinder in ihrer Individualität erkennen und fördern. Stattdessen werden Wörter wie „individuell“ und „Individualität“ inflationär für Teilaspekte daraus verschlissen und die Worte ihrer Wirkung beraubt. Wenn ich mir das Wort „Individualität“ anschaue, dann geht es doch um „Unteilbarkeit“ und „Dualität“. Also sollte ich als Individuum auch nicht meine Wahrnehmung teilen, sondern mit allen Sinnen wahrnehmen und Geist und Inspiration gleichermaßen nutzen. Und in dieser Dualität verdienen beiden Seiten einen gleichwertigen Platz.

Dazu gehört auf jeden Fall, das ureigene Potenzial jedes Einzelnen zu entdecken, wertzuschätzen und zu fördern. Das ist die eine Aufgabe des Lehrers. Die andere ist, sich auf die durch die Schüler angebotene Vielfalt einzulassen. Von allen Individuen zu lernen und dann auszuwählen, was jeden Einzelnen in seiner Aufgabe stärkt. Nicht dasselbe für alle in gleicher Weise bieten. Für die Schüler heißt das auch, mehr echte Individualität zu fordern und auf das Einzel Gesehen werden zu bestehen. „Wir nicht die Klasse 5a, sondern Fritz, Susi, Michael und Sabine...“ Jeder ist Schüler, jeder ist Lehrer. Ein Leben lang. Wenn Lehrer es richtig machen, lernen sie jedes Mal, wenn sie unterrichten und zwar von jedem Schüler. So ist der Lehrer der am reichsten Beschenkte, vorausgesetzt, er nimmt es wahr und an. Auch Erwachsene sollten wieder dahin kommen, sich ihrer Stärken und ihrer Passion bewusst zu werden. Echte Individualität hat nichts mit Egoismus im negativen Sinn zu tun. Es hat viel mehr mit Eigenverantwortung zu tun. Auch Eigenverantwortung in Bezug auf meine eigenen Kompetenzen. Warum habe ich sie, wenn ich sie nicht einsetze? Und wenn ich sie ignoriere oder gar unterdrücke, dann zeigt mir mein Körper diesem Missbrauch in Form einer adäquater Behinderung, Krankheit oder Unpässlichkeit – je nach dem, wie stark ich verdränge und vor enthalte, was ich eigentlich kann und zum Wohl aller und von mir selbst (eigener Gesundheit) einsetzen könnte.

Fazit:

Egal über welchen Bereich wir sprechen, es geht um Gesundheit: die eigene, die einer Gruppe, einer Region, eines Kontinents, des Universums. Und wenn jeder seinen Beitrag leistet, also selbst gesund ist und andere dabei unterstützt, sollten wir das hinbekommen.



 

 

Gesundheit und Eigenverantwortung

 

Wo bleibt die Selbstverantwortung?

In allen Krankheiten und Problemen liegt immer ein Schatz für uns verborgen, den wir, wenn wir wollen für uns nutzen können.

Wir treffen in jedem Moment Entscheidungen, die uns in den allermeisten Fällen aber nicht bewusst sind.

Wenn wir uns unseren getroffenen Entscheidungen bewusst werden und die volle Verantwortung dafür übernehmen haben wir den ersten und wichtigsten Schritt zur Selbstheilung und für eine gesunde Zukunft getan!

Der Gesundheitsberater hilft bei diesem Prozess, das heißt, er wirkt als Heil-Assistent, indem er durch seine objektive Wahrnehmung die im Körper gespeicherten Bioinformationen zu erkennen und zu verstehen hilft und alle Entscheidungen, die nicht gut taten bewusst macht. So wird klar sichtbar welchen Sinn eine Krankheit oder eine schmerzliche Situation haben.

Sind die Gründe dafür erkannt, liegt es in unserer eigenen Kraft und Macht der Krankheit oder dem Problem den Nährboden zu entziehen und als Chance zu nutzen.

Wir haben diese Situation erschaffen und können sie nun durch das Erkennen und das Übernehmen der Verantwortung dafür wieder auflösen - im Klartext: Wir heilen uns selbst!

Der zweite Schritt ist nun mit vollem Bewusstsein eine neue und stimmige Entscheidung zu treffen und uns dadurch von der alten Last zu befreien.

So werden wir wieder Herr über unser Leben und unsere Gesundheit.

 

Der Gesundheitsberater-Heil-Assistent

gibt dazu die wertfreie Unterstützung und die benötigten Werkzeuge für bewusste Entscheidungen für ein gesundes und sinnerfülltes Leben. 

Unter Gesundheitsberater verstehen wir einen Heilungsassistenten, der den Patienten in seiner Würde belässt und in seinem Selbstheilungsprozess begleitet.

Der Gesundheitsberater sieht die Größe des Patienten und sein inneres Potential und bringt ihn dadurch in seine ureigene Kraft.

So ermöglicht er dem Patienten seine bisher unterdrückten bzw. negativ, durch Krankheit, zum Ausdruck gebrachten Fähigkeiten positiv auszudrücken und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Im  Folgenden werden die Aufgaben eines Gesundheitsberaters:

genauer beschrieben:

Der Gesundheitsberater nimmt sich die Zeit, um auf intuitiveWeise hinter die Krankheit eines Patienten zu schauen, da hinter jeder Krankheit eine Information steckt.

 

Das heißt, dass die Krankheit einen Hinweis auf nicht gelebtes Potential gibt, eine Fähigkeit nicht erkannt wurde.

Durch Erkenntnis geschieht bei dem Patienten Heilung.

Der Patient übernimmt die Verantwortung für sich selbst und hat die Entscheidung, diese Fähigkeit bewusst zu erkennen und in die Realität umzusetzen.

Krankheit annehmen heißt, ich muss die Information suchen, die diese Krankheit beinhaltet.

Der Heilungsprozess führt den Patienten in seine Größe und ureigene Kraft, den Urgrund allen Seins, damit die von Gott gegebenen Talente allen zur Verfügung gestellt werden können.

Der Patient erlaubt dem anderen seine eigene Größe zu sehen. Dabei geschieht eine Öffnung, auch auf dem Bereich der Zellebene, so dass  biologische, energetische Informationen gesehen und ausgetauscht werden können.

Der Patient kann sich immer entscheiden: will ich gesund sein oder krank bleiben.

Er kann sich jederzeit entscheiden, ob er Verantwortung für sich übernehmen will oder nicht.

Die Aufgabe des Gesundheitsberaters ist es, diesen Lernprozess zu begleiten.

Dies geschieht dadurch, dass er sich auf dieselbe Ebene begibt, so dass der Patient in seiner Würde bleiben kann.

Die Heilung findet durch den Patienten (sein höheres Selbst) selber statt.

Der Gesundheitsberater begleitet ihn durch diesen Prozess. Dadurch ist auch der Gesundheitsberater in den Lernprozess eingebunden und kann auch für sich selbst Erkenntnisse und Heilung erlangen.

Da der Patient selbst die Heilung vornimmt, findet kein Missbrauch durch Heilung statt.

Wenn der Patient die Verantwortung für sich und seine Krankheit abgibt und jemandem den Auftrag erteilt, ihn zu heilen, findet ein Missbrauch in Form einer Entmündigung statt.

Durch den Einsatz von Gesundheitsberatern besteht die Möglichkeit, die Kosten im Gesundheitswesen stark zu reduzieren und mehr Bewusstsein auf die Erde zu bringen.

Da wir alle energetisch vernetzt sind – wir sind alle EINS – überträgt sich die Information der Selbstheilung auf jeden einzelnen – weltweit.

Modell für Beratungen durch Einsatz von Intuitiver Intelligenz

  • Heilung durch intuitive Intelligenz
  • Gesundheit und Eigenverantwortung
  • Intuitive Intelligenz und die Therapeuten
  • Die intuitive Intelligenz fördern ist die Aufgabe in den Seminaren.
  • Persönliches Coaching und die Botschaft der Heilbilder.
  • Denn jeder Mensch soll in seine ureigene Kraft kommen!

Der Grundgedanke ist: Es gibt nichts zu heilen. Außer im Zusammenhang mit der Entwicklung des eigenen Lebensplanes. Denn durch die Entwicklung des eigenen Potentials/Lebensplanes kommt man an seine Grenzen. Grenzen meint Widerstände wie Krankheiten, (Selbst-)Missbrauch, Mitleid, Selbstaufopferung in dem Glauben, man handelt in Liebe, Hass und Missgunst, das Gefühl äußerlichen Zwängen unterworfen zu seien und vieles andere mehr...

Hier wird erst frei, es wird oft schmerzhaft sichtbar, was zu heilen ist, aber auch der Schatz der dahinter liegt, das eigene Potential wird sichtbar. Die Heilung liegt in der Auflösung des Schmerzes, des schmerzhaften Widerstandes. Denn das ist ja auch der Sinn von Krankheit: Erinnerung an eine Situation, in der wir selbst zerstörerisch gehandelt haben. Durch das wieder Erleben haben wir die Möglichkeit, sie zu überwinden, sie gehen zu lassen, wirklich hinter uns zu lassen, loszulassen.

Das ist nur zu vollbringen, wenn man die Aufmerksamkeit auf den eigenen Schatz richtet und nicht auf den Schmerz.

Um dorthin zu kommen, gibt es weder die Methode noch die Therapie.
Es ist immer das gleiche Ziel, und jeder hat seinen eigenen Weg, „zu sich selbst“. Und nur diesen Weg kann er gehen. Das ist wichtig, dass er seinen Weg geht. Es gilt von sich aus zu wirken, um heil zu werden.

Jeder kann es, denn jeder ist Profi, wenn er sch einlässt auf seine intuitive Intelligenz, seinem „inneren Führer“ vertraut. Alles was man braucht, ist der Wille und den Mut, wirklich loszulassen.

Als Therapeut kann man nur Hilfestellung geben, die die Menschen zu sich selber führen. Das haben wir als Aufgabe entdeckt. Darin liegt die Kraft, den Menschen das zu zeigen, sie das erleben zu lassen, was wir selber erlebt haben und jeden Tag aufs Neue erleben dürfen, die Intuitive Intelligenz.
Die Konzentration liegt dabei auf dem Schatz, auf der Größe, die jedem Einzelnen innewohnt. Die Rolle des Beraters ist die eines Geburtshelfers ähnlich.

Die intuitive Ebene ist das Lesen und Erkennen von allem,
was sich im Universum, im Mensch, Pflanze, Tier abspielt.

Alle Wesen haben Zugang zu diesen Informationen - und sind selbst diese Informationen. Diese Informationen werden für uns freigegeben, wenn wir sie brauchen, um uns oder andere zu heilen oder um unser Potential und Kreativität zu entdecken oder zu entwickeln. Unsere Programmierungen haben sich wie ein Nebelschleier auf unsere Wahrnehmung gelegt. Durch bewusstes Hinschauen können diese aufgelöst werden.

Dazu muss man unterscheiden lernen zwischen Instinkt, Intellekt und Intuition:

Instinkt meint das Unbewusste,
Intellekt meint den Verstand, den geistigen Speicher.
Die Intuition ist die höchste Ebene, das „Höhere Selbst“, und unterliegt keiner Kontrolle.

Die emotionale Ebene möchte ich hier gar nicht besonders aufführen, weil sie zu unsicher ist. Man kann sich ihrer nicht sicher sein und weiß nicht, ob sie kreativ oder destruktiv wirkt.

Alle „Probleme“ sind eigentlich nur ein Spiel der Existenz.

Und mit jedem neuen Problem, jedem neuen Widerstand ist uns auch gleichzeitig die Möglichkeit gegeben, den Schatz, der dahinter liegt, zu bergen. Durch die Hingabe an die innere Führung kommt jeder Mensch an seine intuitive Intelligenz und damit an die ureigene Kraft, an eine Quelle die einen immer weiter und weiter bringt.

Je mehr wir unserer inneren Stimme vertrauen, sie wahrnehmen und schulen, desto mehr wird unsere intuitive Ebene uns alles an Können, Wissen und was wir sonst brauchen, um zu heilen und kreativ zu werden, geben.

Oft sind die Menschen fremd gesteuert, fühlen sich auch so, und spüren eine tiefe Sehnsucht in sich. Das macht unzufrieden und letztendlich krank.
Mit Verdrängung, Unterdrückung und Kompensation durch Konsumgüter wird versucht, mit dieser inneren Unzufriedenheit zu leben.

Dieser Zustand wird dann als nicht veränderbar akzeptiert, oder man hofft auf die Hilfe eines Außenstehenden/Therapeuten, der einem sagt, was richtig und was falsch ist. Der einen heilen soll ... Man beschäftigt sich mit seinen Schmerzen und seinem Leid, und der Schatz ist vergessen. Die Sehnsucht wird als nicht erfüllbar tief vergraben.

Und dabei ist sie es, die Sehnsucht, die uns zu uns selber führen kann. Zu unseren Wurzeln, zu unseren Fähigkeiten und Talenten, zur persönlichen Bestimmung. Zu dem, was in der Lage wäre, uns heil werden und sein zu lassen, Lebensenergie zu spenden. Zu uns Selbst.

Auch innerhalb von Versklavung und Einengung gibt es einen Weg,
sich geistig frei zu machen.

Jeder von uns hat und findet auch diesen, seinen Weg. Wenn wir den Mut haben, uns auf das Schönste einzulassen: auf uns selbst. Dadurch geschieht etwas Einzigartiges: Heilung des "ganzen Menschen".

Menschen finden zurück zu ihrem Ursprung, generieren "Wissen", was ihn vermeintlich schon verloren gegangen schien. Denn ALLE Menschen haben und können etwas Einzigartiges, wir brauchen nur das außen Gegebene mit unserem "inneren Wissen" verbinden!

Gesundheit und Eigenverantwortung

Wie bereits gesagt, besteht meine Arbeit darin, die Aufmerksamkeit der Menschen nach innen zu richten und ihnen zu zeigen, dass sie viele enorme Schätze in sich bergen. Dann geht es darum, den Zugang zu diesen verborgenen Fähigkeiten wieder herzustellen und alles zu tun, dass jeder immer mehr in die eigene innere Autorität geht und aus seinem Zentrum heraus wirkt. Während meiner jahrelangen Forschung habe ich erkannt, dass viele versteckte Systeme und Fremdenergien uns daran hindern, unsere eigentliche Aufgabe zu erfüllen.

Mitgestalten und die Kraft der Kreise nutzen!

Mit Vorträgen und Seminaren bin ich weltweit unterwegs, um interessierte Menschen in Forschungsgruppen – sie werden auch Arbeits- und Heilkreisen genannt - zusammenzubringen, damit ihr inneres ureigenes Wissen klarer herauskristallisiert, benannt und entwickelt werden kann. Mit meiner Arbeit spreche ich jeden an, der den Willen hat, nicht in einer Rolle stecken zu bleiben, sondern als Freund, Mitforscher, Mitgestalter die eigenen Probleme in Eigenverantwortung zusammen mit anderen bewältigen möchte. Und hier ist ganz besonders das Verhältnis Patient – Therapeut/Arzt anzuschauen.

Wirkliche Heilung geschieht nur,
wenn der Patient erkennt, warum er krank geworden ist.

Wenn die Aufmerksamkeit auf das Erkennen gerichtet ist, erleichtert das immens den Heilungsprozess. Denn derjenige, der geheilt werden will (wir wissen ganz genau, dass der Wille eine wichtige Rolle dabei spielt), beteiligt sich aktiv. Wenn er nicht mitarbeitet, sind die Chancen der Heilung gering.

Über die Intuition zum inneren Heiler

Wenn der Interessierte bzw. der Patient in Kontakt mit seiner intuitiven Intelligenz kommt, kann er lernen und erfahren, wie er Hilfestellung bekommen kann, wie der innere Heiler und der Heilungsprozess funktioniert. Ich kann den Prozess unterstützen, so dass jeder den inneren Arzt und Heiler entdeckt, verstärkt und immer mehr die Zusammenhänge versteht. Somit ist eine optimale Zusammenarbeit mit dem Therapeuten und Arzt gewährleistet.

Aktive Eigenverantwortung
statt passiver Erwartungshaltung

Zu Beginn mag diese Sicht erstaunen oder gar erschrecken, denn die meisten Patienten sind es gewohnt, dass sie eine passive Haltung einnehmen. Der behandelnde Arzt oder Therapeut „tut“ das Eigentliche, er hat die Verantwortung. Auch viele Ärzte denken noch so.

Wenn ich jedoch den anderen Weg konsequent gehe und Eigenverantwortung übernehme, wird es nicht nur meinem Weg der Heilung, sondern mir auch in anderen Bereichen zugute kommen. Auch die Familie und mein gesamtes Umfeld werden hiervon profitieren. Denn je mehr ich selber aktiv bin und Verantwortung übernehme, je mehr erkenne ich, was mich krank macht, je eher komme ich auf den Weg der Kraft, der Weisheit.

Und mit der Zeit – so ist meine Erfahrung -, werden die Menschen Vertrauen bilden und erkennen, dass dieser Weg ein sehr realistischer und effektiver ist. Sie alle werden spüren, dass ich wahrhaftiger bin, dass sich meine innere Autorität gestärkt hat, und nach anfänglichem Protest und Misstrauen werden sie mich schließlich um Rat fragen.

Intuitive Intelligenz und die Therapeuten

In den vergangenen Jahren besuchte ich weltweit verschiedene große therapeutische Institute, die auch neue Methoden entwickeln, sprach mit ihren Forschern und Therapeuten und arbeitete energetisch mit meinen Farbsymbolen. Am Ende meiner Arbeit, in gemütlicher Runde bei einem Gläschen Wein, erzählten mir dann 80 – 90 % der Therapeuten, was sie eigentlich können und wie sie am liebsten arbeiten würden. Sie vertrauten mir praktisch ihre Geheimnisse und eigentlichen Fähigkeiten an.

Und es ist eindeutig, dass bei den Therapeuten oder „Forschertherapeuten“ der Wunsch nach Entwicklung, nach neuen Formen im Miteinander wächst. („Forschertherapeuten“ deshalb, weil jeder, der eine Methode entwickelt hat, weiter forscht. Jeder, der beispielsweise eine Kinesiologische oder Homöopathische Ausbildung gemacht hat, forscht weiter - es gibt doch so viele Facetten.)

Bisher sollten die Methoden von den Menschen zwar benutzt, angewandt, nachgemacht werden, jedoch immer im Sinne des Erfinders. Im Sinne des Forschers und auch des Entwicklers ist es, die Methoden zwar gut zu kennen, durchaus auch Prüfungen abzulegen, doch dann das Wissen zur Verfügung zu stellen, damit jeder für sich weiter forscht und die Methode weiter entwickelt. Denn die Grundeinstellung heißt Geben.

Alle Systeme, die wir erlernt haben, sind Fremdsysteme
und als solche einfach auch zu sehen.

Ich darf davon ausgehen, dass Sie verstehen, wie ich das meine. Niemand ist Kinesiologe, niemand ist Homöopath, niemand ist dies oder jenes. Das Wissen, das einer anwendet, hat nur eine Resonanz oder eine Bedeutung oder eine Auswirkung. In den Ausbildungen haben wir die Aufmerksamkeit immer auf die Werkzeuge, also auf die Fremdsysteme gerichtet – sowie auf uns selber, denn wir wollten im Mittelpunkt stehen. Zu Beginn der Ausbildung ist das auch in Ordnung. Es ist sogar notwendig, bevor man lernt, zu erfahren:

Wer ist denn derjenige, der lernt? Was kann ich,
welches innere System wirkt in mir?
Wie nehme ich wahr, wie empfange ich, wie sende ich aus
und wie wirke ich?

Das heißt: ohne eine Erfahrung, wo mein Wissen und Können herkommen, wie ich es einschalte, wie ich es pflege, wie ich die Verantwortung dann dafür trage, sind alle diese Fremdsysteme erst einmal ohne Wert. Wie kann ich also durch diese Fremdsysteme, die mir als Werkzeuge dienen, meine inneren Fähigkeiten, meine Herzensqualitäten, meine Heilkraft, meine vielen Möglichkeiten weitergeben? Die Zeiten des Solo-Therapeuten sind vorbei.

Komplementäre Medizin ist gefragt. Denn jeder oder alles sind ein Teil des Ganzen. Der Arzt, der Kinesiologe, der Lehrer, jeder will jetzt neu gesehen werden, und das individuelle Wissen entwickelt sich im Wissen des Kreises in ergänzendes Wirken. Die CO’MED zeigt uns, wie jeder einen anderen Aspekt in seiner Forschung entwickelt, doch alles ist komplementär, jeder wird gebraucht, jeder hat seinen Platz, Konkurrenz hat in dieser neuen Form der Zusammenarbeit nichts zu suchen.

Zurzeit arbeiten die meisten Therapeuten noch allein. Darum möchte ich Sie einladen, sich einer der vielen Arbeitsgruppen anzuschließen, die sich überall gebildet haben. Jetzt will auf breiterer Ebene gearbeitet werden, und Ihr inneres Wissen kann in dieser Kreisarbeit erkannt und freigegeben werden!

Von dem Augenblick an, in dem Sie diesen Schritt in einen Arbeitskreis gehen und Ihr inneres Wissen endlich zeigen,
freigeben und mit anderen teilen können, werden Sie eine tiefe Zufriedenheit fühlen.

Das ist meine persönliche Erfahrung und die vieler vor Ihnen, die diesen Schritt bereits gegangen sind. Denn allein kommt heute keiner mehr weiter, allein sind die großen Zusammenhänge kaum zu erfassen.

In diesem Kontext will ich auf einen weiteren wichtigen und praxisnahen Aspekt eingehen: Der Therapeut oder Arzt wird in dem Moment, wo er anfängt, komplementär zu wirken, den Patienten nicht mehr als Einzelnen ohne Zusammenhang sehen. Wenn z. B. ein Kind krank und mit Problemen aus der Schule kommt, wird der Therapeut, der Arzt, der Priester, der Soziologe, der Kinesiologe, der Mitglied in einem Arbeitskreis ist und dem das komplementäre Wissen zur Verfügung steht, wird er also nicht nur das Kind, sondern auch den Schuldirektor unter die Lupe nehmen. Das heißt:

Der angesprochene Therapeut ist jetzt gefragt, in größeren Zusammenhänge zu denken,
seinen Horizont, seinen Wirkungskreis auszudehnen und entsprechend zu wirken.

Mich erreichen immer häufiger Aufträge, für ganze Dörfer oder für komplexe Wirtschaftsorganisationen zu arbeiten, wie z. B. für einige junge Wirtschaftler in Südtirol. Denn es ist jetzt im Moment enorm wichtig, nicht mehr das Symptom allein zu sehen oder nur das Kind, das selbstverständlich auch Hilfe braucht, sondern auch auf die krankmachende Situation einen Einfluss zu haben. Diese Professionalität kann sich jetzt entwickeln!

Schließlich ist es auch das, was ich anstrebe: nicht mehr nur Therapeut zu sein für den einzelnen Menschen, der aus einem Großbetrieb zu mir kommt und Hilfe möchte. Stattdessen möchte ich in diesen Großbetrieb gerufen werden, nicht zu einer psychologischen Betreuung, das wäre Unsinn, sondern zu einer umfassenden professionellen Beratung, so dass ich das Gesamte erfasse, nicht den Einzelnen heile oder unterstütze, sondern ganzheitlich und professionell handeln kann; dass ich - egal ob aus dem Blickwinkel der Homöopathie, des Familienstellens oder der Kinesiologie - meine Sicht so erweitere, dass ich in die Betriebe, in die Verwaltungen der Städte, die Schulen, Universitäten gehe und sich die Arbeit dort weiter entwickeln und nach außen getragen werden kann. Das heißt, Betreuung ist in Ordnung, doch sie allein reicht jetzt nicht mehr.

Jetzt dürfen, ja können wir dürfen größere Zusammenhänge erfassen.

Ich richte meine Bitte an alle, nicht nur darüber zu lesen oder wieder nur zu konsumieren, dass da was Neues ist, dass ein neues Zeitalter begonnen hat mit diesen besonderen Qualitäten. Noch denken viele: Das ist ja alles schön und gut, sollen die anderen Mal anfangen, ich werde darüber lesen. Das machen wir mit all unseren alten Strukturen, die sehr tief sitzen. Das machen wir mit all unseren Ängsten, Widerständen, Sorgen, Gefühlen. Da liegt einfach etwas dazwischen, und meine Erfahrung ist, dass es das Einzige und wirklich Effektive ist, eine Entscheidung zu treffen.

Ohne die bewusste Entscheidung, sich auf diese Entwicklung einzulassen, verändert sich nichts.

Dieses Neue will sich entwickeln, will Einzug halten in alle Bereiche der Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung – ins Alltagsleben, in jeden Menschen. Unternehmen, die sich dieser Entwicklung verschließen, haben keine Zukunft mehr. Also handeln Sie! Die Vorarbeit ist getan.

Danach werden Sie erleben, wie sich Ihre Ängste, Widerstände und Gewohnheiten auflösen und der intuitiven Intelligenz Platz machen. Es ist nur diese Entscheidung, dieser Schritt, dieses bewusste Sagen, ja, ich gehe den Schritt, ich gehe ins Wirken. Dann erhalten Sie alle nötige Hilfe. Wenn Sie Ihre Antennen ausrichten, stehen Ihnen stets die aktuellsten und besten Infos zur Verfügung, die weltweit im Moment da ist, und auch die passenden Worte dazu. Und Sie erleben das alles nicht nur auf der mentalen oder intellektuellen Ebene, sondern in R e a l i t ä t!

Ich wiederhole noch einmal: Der Entwicklungssprung führt vom Instinkt – dem Urmenschen, der noch nicht aufrecht gehen kann – zum Intellekt und landet schließlich bei der Intuition. Der Intellekt spielt dann nur noch eine untergeordnete Rolle.

Der Intellekt ist ein Werkzeug der Intuition. Er selbst besitzt weder eine eigene Intelligenz noch Verantwortungsgefühl oder Autorität. Wenn das Werkzeug zum Meister gemacht wird, ist das ein Missbrauch und führt zu Verzerrung und Gewalt.

Gesundheitsberater

Definition:

Unter Gesundheitsberater verstehen wir einen Heilungsassistenten, der die Klienten in seiner Würde belässt und in seinem Selbstheilungsprozess begleitet.

Der Gesundheitsberater sieht die Größe des Klienten und hilft ihr dadurch in seine ureigene Kraft zu gehen.

So ermöglicht er dem Klienten seine bisher unterdrückten bzw., durch Krankheit, zum Ausdruck gebrachten Fähigkeiten positiv auszudrücken und je nach eigenem Ermessen der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

 Aufgaben:

Der Gesundheitsberater nimmt sich die Zeit, um auf intuitive Weise hinter die Krankheit, das Problem, die Blockade eines Klienten zu schauen, da hinter jeder Krankheit, jedem Problem, jeder Blockade eine wertvolle Information verborgen ist.

Das heißt, dass die Krankheit, das Problem, die Blockade einen Hinweis auf bisher noch nicht gelebtes Potential gibt, eine Fähigkeit, ein Talent noch nicht erkannt wurde.

Durch Erkenntnis setzt bei dem Klienten die Selbstheilung ein.

Der Klient übernimmt die Verantwortung für sich selbst und hat die neue Entscheidung, diese Fähigkeit bewusst zu erkennen und in die Realität umzusetzen.

Krankheit, Probleme und Blockaden annehmen heißt, ich muss die Information suchen, die diese Krankheit, dieses Problem, diese Blockaden beinhaltet.

Der Selbstheilungsprozess führt den Klienten in seine Größe und ureigene Kraft, den Urgrund allen Seins, damit die von Gott gegebenen Talente und Fähigkeiten allen zur Verfügung gestellt werden können.

Der Klient erlaubt dem anderen seine eigenen Größe zu sehen. Dabei geschieht die Öffnung, auch auf dem Bereich der Zellebene, so dass biologische - energetische Informationen gesehen und überschrieben werden können.

Der Klient hat immer die freie Entscheidung. Es kann sich jederzeit entscheiden, ob er Verantwortung für sich übernehmen will.

Die Aufgabe des Gesundheitsberaters ist es, diesen Lernprozess zu begleiten.

Dies geschieht dadurch, dass er sich auf dieselbe Ebene begibt, so dass der Klient in seiner Würde bleibt.

Die Selbstheilung findet durch den Klienten (sein höheres Selbst) statt.

Der Gesundheitsberater begleitet ihn durch diesen Prozess. Dadurch ist auch der Gesundheitsberater in den Lernprozess eingebunden und kann auch für sich selbst Erkenntnisse und Selbstheilung erlangen.

Durch den Einsatz von Gesundheitsberatern besteht die Möglichkeit, die Kosten im Gesundheitswesen stark zu reduzieren und mehr Bewusstsein auf die Erde zu bringen.

Da wir alle energetisch vernetzt sind - wir sind alle EINS - überträgt sich die Information der Selbstheilung auf jeden Einzelnen - Weltweit.

Einsatzgebiete für Gesundheitsberater:

Praxen, Kliniken, Betriebe, Krankenkassen, Versicherungen, Schulen, Arbeitsämter, Gesundheitsministerium und vieles mehr. . .

Gesundheitsberater-Heilassistent!

Es liegt in Krankheiten und Problemen immer ein Schatz für uns verborgen, den wir für uns nutzen können, wenn wir das wollen!

Der Gesundheitsberater hilft unterstützend bei diesem Prozess, so dass klar sichtbar wird, wieso wir diese Krankheit oder schmerzliche Situation angezogen haben.

Die Fähigkeit des Heilassistenten ist es, alle Entscheidungen die uns nicht gut taten und nun als Bioinformationen in unserem Körper gespeichert sind, klar zu erkennen und wiederzugeben!

Sind die Gründe dafür erkannt, liegt es in unserer eigenen Kraft und Macht die Krankheit oder das Problem selbst aufzulösen.

Dies erreichen wir durch die Übernahme der Eigenverantwortung für all unsere Handlungen und Entscheidungen bis zurück in die Kindheit!

Das heißt, wir haben uns diese Situationen selbsterschaffen, und können sie nun durch das erkennen und die Eigenverantwortung auch selbst wieder auflösen, sprich uns selbst heilen!

Wir treffen in jedem Moment Entscheidungen, oft eben sehr unbewusst, wenn wir uns dessen wirklich bewusst werden und die volle Verantwortung dafür übernehmen, haben wir den ersten Schritt zur Selbstheilung und für eine gesunde Zukunft getan!

Der zweite Schritt um die Probleme aufzulösen ist der, in eben dieser voll angenommenen Verantwortung eine neue Entscheidung zu treffen und uns dadurch von der alten Last zu befreien!

 So werden wir wieder Herr all unserer Sinne und können uns selbst heilen!

 Wir bleiben auch in Zukunft  gesund, da wir alle neuen Entscheidungen auch klarer erkennen und sie in vollem Bewusstsein treffen!

So heilen sie sich selbst, und der Gesundheitsberater- Heilassisten unterstütz sie dabei, er gibt Ihnen die nötigen Werkzeuge zur Hand um  Ihnen zu helfen die krankmachenden Entscheidungen besser zu erkennen!

Durch die Anwendung unserer intuitiven Intelligenz besteht die Möglichkeit in Gesundheitskreisen Krankheiten zu verhindern.

Ein neues Bewusstsein wird in Seminaren auf intuitive Weise erlangt, welches verstärkt zur gegenseitigen Erhaltung der Gesundheit beiträgt. Hierbei werden die einzigartigen, meist nicht bewussten Fähigkeiten und Begabungen der einzelnen Teilnehmer entdeckt und durch intensive Zusammenarbeit gefördert.

Der Einsatz dieser Fähigkeiten trägt zur Gesundung der Menschen und der Erde bei. Meine Arbeit besteht darin, die Ursachen und Bedeutungen der Krankheiten wahrzunehmen und zu erkennen und so durch eine gezielte Lebensberatung und Lebensführung zum Heilerfolg der Menschen beizutragen.

Durch Schulung von Menschen, die diesen Weg gehen wollen, die bereit sind ihr Bewusstsein zu ändern und dadurch gleichzeitig ihre Wahrnehmung ändern, sehe ich eine weitere große Aufgabe und Möglichkeit Krankheiten zu verhindern.



 

 

Gesundheit und individuelle Bioinformatik - Gesundheitsberatung - Gesundheitsberater:

In der Gesundheitsberatung wird die Ursache der Krankheit gemeinsam mit dem Klienten

erkannt und sein unterdrücktes Potenzial sichtbar.

Um den Klienten optimal zu helfen und zu unterstützen, stimmt sich der Gesundheitsberater

intuitiv auf Körper, Geist und Seele und die körperlichen und geistigen Probleme des Klienten ein.

Er sieht die Einzigartigkeit des Klienten und seine individuellen Fähigkeiten, bzw. sein

verstecktes und unterdrücktes Potenzial.

Das Neue und Einzigartige dieser Gesundheitsberatung ist:

Die Eigenverantwortung des Klienten.

Nur der Klient selber kann die Entscheidung treffen, gesund zu werden oder nicht.

Nur er hat  die Macht die Krankheit oder das Problem selbst aufzulösen.

Hinter jedem Problem oder Krankheit versteckt sich eine wichtige Information, die dazu genutzt wird, das

Problem oder die Krankheit aufzulösen.

Der Gesundheitsberater begleitet individuell diesen Lernprozess.

Durch die Auflösung der Ursache der Probleme oder Krankheiten kommen Körper, Geist und

Seele wieder in den Einklang und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Zusätzlich gibt uns jede Krankheit oder Problem noch einen Hinweis auf eine nicht gelebte

Fähigkeit oder Potenzial.

Wenn der Klient sich entscheidet dieses Potenzial zu leben und anzunehmen, kann er endlich in seiner

ureigene Kraft leben.  

Die Gesundheitsberatung hält mehrere Geschenke für uns bereit:  Wertschätzung uns selbst gegenüber

Erkennen der Ursachen wichtige Informationen  Auflösung der Probleme Unerkannte Fähigkeiten